Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Stand Montafon / Standes-Medien / Aktuelle Medieninfos / Finale im Kulturherbst septimo

Finale im Kulturherbst septimo

Tägliche Dosis Kultur im Montafon geht mit der „Lange Nacht der Museen“ am 6. Oktober zu Ende
Finale im Kulturherbst septimo

Der Montafoner Kulturherbst „septimo“ geht diese Woche ins große Finale. (Foto: meznar-media.com)

Diese Woche geht ein wahrer Kultur-Marathon im Montafon zu Ende. Seit Ende August haben die Montafoner Museen mit der Kultur-Offensive „septimo“ im Tagestakt ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm in der ganzen Talschaft angeboten. Mit der „Langen Nacht der Museen“ geht der Kulturherbst genauso fulminant ins Finale, wie beim Start mit der „Schwabenkinder-Ausstellung.“

Jede Menge los

In den Montafoner Museen ist am Samstag, 6. Oktober, von 18 bis 1 Uhr früh, richtig was los. Im Bergbaumuseum Silbertal ist die Sonderausstellung „Johann Bitschnau – Erinnerungen eines Silbertaler Lehrers“ zu sehen. Um 18 Uhr erzählt Adolf Zudrell beim Kinderprogramm Sagen und um 21 Uhr präsentiert Monika Valentin Text-Collagen „Us am Leba griffa . . .“. Im Montafoner Heimatmuseum in Schruns werden „Montafoner Bräuche im Jahreskreis“ im Rahmen einer Sonderausstellung präsentiert. Beim Kinderprogramm von 18 bis 20 Uhr zeigen Klaus Bertle und Christof van Dellen „Medizinische Rezepte“. Von 18 bis 20 Uhr lesen die Autoren vom Lorünser „Literaturkreis Klopfzeichen“ aus ihren eigenen Werken – in Mundart und Hochdeutsch. Um 20.15 Uhr steht die Kuranstalt und das Kurhotel Montafon bei einem Zeitzeugengespräch zwischen Lisa Hessenberger und Eleonore Schönborn im Mittelpunkt.

Viele Geheim-Tipps

Auch das Montafoner Tourismusmuseum Gaschurn öffnet bei der „Langen Nacht der Museen“ eine Tore. Zu sehen ist die erfolgreiche „Schwabenkinder-Ausstellung“, um 19 und 21 Uhr liest Renate Vallaster Sagen und Mythen aus der Region. Und in der gemütlichen Stube sorgt eine Jodlergruppe für musikalische Umrahmung. Im Alten Frühmesshaus in Bartholomäberg ist die Sonderausstellung „Die Welt des Luzius Hauser“ zu sehen, außerdem die Foto-Ausstellung „d`Bärger – üsari Lüt“. Um 19 Uhr lädt Angelika Thaler-Zugg zur Kräuterstunde und um 21 Uhr führt Kuratorin Elisabeth Walch durch die Ausstellung. Tipp: Es gibt neben „prickligam Hollundersekt und Saft os`m Källar“ auch „ägabachnas Brot“.
Die „Lange Nacht der Kultur“ bietet aber noch weit mehr im Montafon. In der MAP Kellergalerie in Schruns stellen beispielsweise Edi Fetzel und Hermann Präg aus, die sich auch um 19.30 Uhr in einem Künstlergespräch zu ihren Arbeiten äußern. Im alten Gemeindeamt Tschagguns ist die Wintersportsammlung Tschagguns zu sehen, außerdem gibt es Vorträge.

Großes Finale

Mit der langen Kulturnacht endet dann auch der Kulturherbst „septimo“ im Montafon. Bis dahin gibt es aber diese Woche noch spannende Veranstaltungen wie ein Vortrag von Peter Melchiar über das Jassen heute Donnerstag, um 20 Uhr, im Bergbaumuseum Silbertal. Morgen ermöglicht Schruns-Tschagguns-Tourismus für „septimo“ ein unvergessliches Erlebnis – ein Wanderung zur Hirschbrunft ins Gauertal (Anmeldungen: Telefon 0 55 56/7 21 66). Eingeläutet wird das große Finale dann am Samstag, 6. Oktober, mit dem Buratag in Schruns und der Prämierung des besten „Sura Kees“ in der ganzen Talschaft.

Detaillierte Infos zu allen septimo-Programmpunkten gibt`s tagesaktuell auf www.montafon-museen.at im Internet.

Artikelaktionen

Kontakt

Stand Montafon
Montafonerstraße 21
6780 Schruns


T +43 5556 72132
F +43 5556 72132 9
info@stand-montafon.at

Amtsstunden

Mo - Fr:
8 bis 12 Uhr

Mo & Mi:
13 bis 17 Uhr

persönlicher Termin:
nach Vereinbarung