Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Stand Montafon / Standes-Medien / Aktuelle Medieninfos / Der September ist reif für Kultur

Der September ist reif für Kultur

Mit „septimo“ bietet das Montafon einen innovativen Kulturimplus weit über die Talschaft hinaus
Der September ist reif für Kultur

Bernhard Maier (Stand Montafon) sowie Michael Kasper (Montafoner Museen) und Andreas Rudigier (Heimatschutzverein) (v. l.) beim Auftakt zur Kulturoffensive „septimo – September im Montafon“. Foto: meznar-media.com

Kulturvorbild Montafon. Schon wieder sorgt ein neuartiges Kulturkonzept vom Montafon aus für Gesprächsstoff. Unter dem Titel „septimo – Reif für Kultur“ starten die Montafoner Museen gemeinsam mit dem Heimatschutzverein ein 40-tägiges Kulturerlebnis der Extraklasse. Der September 2011 wird so zum ersten kulturhistorischen Erntemonat im Montafon.

40 Tage Programm

„Der Heimatschutzverein hat in den vergangenen Jahren eine Fülle spannender Themen, Geschichten und Artefakte gesammelt und bearbeitet, archiviert und publiziert“, schildert der langjährige Montafoner Museumsdirektor Andreas Rudigier. Noch vor seinem Wechsel an die Spitze des „Vorarlberg Museums“ hat er gemeinsam mit seinem Team die Kulturinitiative „septimo – September im Montafon“ konzipiert. 40 Tage lang finden von Freitag, 26. August, bis zum 1. Oktober, unterschiedliche Veranstaltungen in der ganzen Talschaft statt.

Für jeden etwas

Thematisch reicht die Palette von Hexerei über Hausforschung bis zu Hemingway. Das Angebot spricht unterschiedlichste Zielgruppen an: Für historisch Interessierte ist ebenso viel  dabei wie für Wanderfreunde oder für Musikfans. In den 40 Tagen werden zahlreiche Highlights geboten. Darunter geführte Themenwanderungen mit Friedrich Juen, unter anderem in der Kulturlandschaft Vergalda. Zu Gast bei den Montafoner Montagsgesprächen sind die beiden Künstler Marko Zink (26. September) sowie Georg Friedrich Haas (19. September). Gleich an vier Tagen (20., 21., 22. und 24. September) steht wie erwähnt der Schriftsteller Ernest Hemingway im „septimo“-Fokus. Detaillierte Informationen zum gesamten Programm im Premierenjahr von „septimo“ gibt`s übrigens online auf www.montafoner-museen.at im Internet.

Öffnung nach außen

Mit diesem innovativen Kulturimpuls setzen die Montafoner Museen sowie der Heimatschutzverein ein deutliches Signal der Offenheit – das nur durch die intensiv geleistete Forschungsarbeit der vergangenen Jahre ermöglicht wird. „Die Öffnung zahlreicher Montafoner Schatzkammern historischen Wissens und Erinnerns hat Signalcharakter“, sagt auch der neue Montafoner Museumsdirektor, Michael Kasper. „septimo lädt mit seiner Vielzahl von Veranstaltungen ein, Blicke hinter die Kulisse der Museen, der Forschung sowie der Landschaft und der Architektur zu werfen.“

Montafon setzt Akzente

Nicht zuletzt lesen sich die „septimo“-Schauplätze (sie sind ähnlich zahlreich wie die Themen) wie eine Landkarte vom Montafon. Vom Taleingang bis zur Silvretta reichen die Themen und von Vandans bis Partenen sind die Veranstaltungsorte ausgewählt. Gasthäuser, Maisäße, Wanderwege, Kirchen, Hütten und Museen sind Schauplätze der Veranstaltungen. Der Heimatschutzverein nutzt mit diesem neuen Angebot eine kulturhistorische und wohl auch kulturtouristische Nische. „Weit über die Region und das Land hinaus existiert bislang kein vergleichbar breites, dichtes und kompaktes Kulturangebot. Dies allein sollte ausreichende Anreize bieten, das Modell „septimo – Reif für Kultur“ auf Dauer zu etablieren“, freut sich auch Standesrepräsentant Rudi Lerch als Vertreter der zehn Montafoner Gemeinden, welche mit ihrer engagierten Kulturpolitik abermals Akzente setzen.

Projekt für die Zukunft

Mit „septimo – Reif für Kultur“ wird ab jetzt gewissermaßen die kulturlandschaftliche Ernte von vielen Jahren Forschung eingefahren. Auch in den nächsten Jahren soll dieser überreiche Forschungsfundus auf vielfältige Weise besucherfreundlich vermittelt, präsentiert und zugänglich gemacht werden. „Das ist ein wichtiger Schritt hin zum Publikum, zu Besuchern – Einheimischen und Gästen.“ Die Verantwortlichen erwarten sich mit diesem Kulturimpuls unter anderem einen regionalen Imagegewinn, ein einzigartiges Kulturprofil und ein breites Publikumsinteresse.

 

septimo – reif für Kultur 2011

Veranstalter: Montafoner Museen, Heimatschutzverein Montafon
Informationen: Telefon +43/55 56/7 47 23, info@montafoner-museen.at sowie unter www.montafoner-museen.at im Internet

Download Programm septimo 2011

Artikelaktionen

Kontakt

Stand Montafon
Montafonerstraße 21
6780 Schruns


T +43 5556 72132
F +43 5556 72132 9
info@stand-montafon.at

Amtsstunden

Mo - Fr:
8 bis 12 Uhr

Mo & Mi:
13 bis 17 Uhr

persönlicher Termin:
nach Vereinbarung